DEG schlägt Schwenningen3:2 n.P bei den Wild Wings

Die Düsseldorfer EG schlägt die Schwenninger Wild Wings mit 3:2 (1:1;1:0;0:1;0:0;1:0) nach Penaltyschiessen. Mann des Abends war Goalie Hendrik Hane, der einen glänzenden Abend erwischte und die Schwenninger zum Verzweifeln brachte. Im Penaltyschiessen machte Victor Svensson den entscheidenden Treffer.

Siegesserie endet mit PunktgewinnDEG verliert 2:3 n.P gegen Ingolstadt

Die Siegesserie der Düsseldorfer EG ist gerissen. Der Trost: Gegen den ERC Ingolstadt behielten die Rot-Gelben immerhin einen Punkt in den eigenen Händen. Dabei sah es für beim 1:2 (0:1; 0:0; 1:0; 0:0; 0:1) nach Penaltyschießen lange nach einem gänzlich gebrauchten Abend aus. Dann stach das Powerplay erneut und schnupperte die DEG in der Verlängerung gar am Sieg. Im torreichen Penaltyschießen zeigten sich die Gäste von der Donau abgezockter.

Gegen Ingolstadt und Schwenningen DEG will weiter punkten!

Für die Düsseldorfer EG war die Marathon-Woche ein voller Erfolg. Durch die drei Siege gegen Meister Mannheim, Krefeld und Wolfsburg grüßt Rot-Gelb aktuell vom vierten Tabellenplatz. Im ersten Donnerstagsspiel (10. Oktober, 19.30 Uhr) der Saison für die Düsseldorfer geht es im heimischen ISS DOME gegen einen vermeintlichen Angstgegner: den ERC Ingolstadt. Drei Tage später reisen die Jungs in den Schwarzwald. Am Sonntag trifft das Team von Cheftrainer Harold Kreis dort auf die Schwenninger Wild Wings (13. Oktober, 16.30 Uhr).

Nachwuchs weiter stärkenDEG ruft Prospect Day ins Leben!

Junge, talentierte Eishockeyspieler zu finden und langfristig an den Verein zu binden, ist für alle Profiteams ein schwieriges Unterfangen. Die Düsseldorfer EG setzt dafür in Zukunft unter anderem auf den neuen Prospect Day. Diese Aktion ist Teil des neuen, gemeinsamen Förderprogramms von DEG Eishockey e.V. und DEG Eishockey GmbH, um den Nachwuchs noch intensiver und nachhaltiger zu fördern und zu fordern. Ziel ist es, den Athleten auch außerhalb von Verbandsfördermaßnahmen intensive und individuelle Trainingseinheiten und Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Diese Maßnahmen sollen zur Entwicklung einer starken Sportlerpersönlichkeit beitragen und die Identifikation mit dem Eishockeysport generell und zur DEG-Familie im Speziellen erweitern.

Der siebte Sieg in Serie! DEG gewinnt 3:2 in Wolfsburg

Die Siegesserie geht weiter! Die Düsseldorfer EG gewinnt auch bei den Grizzlys Wolfsburg. Endergebnis im Allerpark 3:2 (1:0, 0:2, 2:0) für Rot-Gelb! Es war der siebte Erfolg in Folge. Die DEG holte dabei im letzten Drittel erneut einen Rückstand auf und drehte das Spiel. Die Düsseldorfer heute ohne Victor Svensson, der Probleme mit der Patellarsehne hat und einige Tage pausieren muss. Und auch ein weiterer Center, Patrick Buzas, musste kurzfristig wegen Übelkeit passen. Dafür rückte Alexander Ehl nach, der normalerweise für den Kooperationspartner EV Landshut aufläuft und heute zu seinem zweiten DEL-Einsatz kam. Durch den Ausfall gleich zweier Mittelstürmer wechselten die verbliebenen Center munter durch. Auch Chad Nehring kam auf dieser Position zum Einsatz.

Nicht immer schön, aber erfolgreichZwei Punkte gegen Krefeld

Es war ein hartes Stück Arbeit, bis die Düsseldorfer EG sich im ersten Straßenbahnderby der Saison gegen die Krefeld Pinguine über weitere Punkte freuen durfte. 40 Minuten lang taten sich die Rot-Gelben gegen die Gäste vom Niederrhein extrem schwer. Erst im letzten Drittel fand die DEG so richtig zu ihrem Spiel, egalisierte die Führung der Schwarz-Gelben und behielt Dank Chad Nehring mit 2:1 (0:1; 0:0; 1:0; 0:0; 1:0) nach Penaltyschießen die Oberhand.

Heißer Fight gegen den MeisterDEG erkämpft 5:4 n. P.

Das war ein richtig starker Abend. Gegen den Meister Mannheim hielt die DEG voll dagegen und holte sich vor 6.780 Zuschauern einen heiß erkämpften 5:4-Erfolg nach Penaltyschießen (1:0; 2:4; 1:0; 0:0; 1:0). Damit holt sich Rot-Gelb den fünften Sieg in Folge und ist weiter voll auf Kurs. So macht das Spaß.

DEG gründet Komitee zur Ehrung verdienter Spieler Geballte DEG-Kompetenz

Die Düsseldorfer EG hat den 80. Geburtstag der Club-Legende Otto Schneitberger zum Anlass genommen, den komplexen Bereich „Ehrung verdienter Spieler und ehemaliger DEG-Helden“ einmal grundsätzlich anzugehen.

Hierzu wird der achtmalige Deutsche Eishockey-Meister ein Komitee gründen, das diese Thematik kompetent beurteilen und von allen Seiten beleuchten soll. Mitglieder werden u.a. die DEG-Ikonen Walter Köberle, Niki Mondt und Daniel Kreutzer, Geschäftsführer Stefan Adam, der Journalist und Eishockey-Fachmann Ulf May, ein Fanbeauftragter, weitere Vertreter der Fans und Fanclubs sowie ein Vertreter der Gesellschafter und der Pressesprecher des Clubs sein. Der „eiserne Otto“ Schneitberger wird in Kürze sein Ehrenbanner unter dem Dach des ISS DOME erhalten. Über das „Wer“, „Wann“ und „Wie“ weiterer Ehrungen wird dann in Zukunft dieses Gremium entscheiden.

Drei Spiele in fünf TagenDEG vor Kraftakt

Schon nach sechs Spieltagen sieht die Tabelle für die Düsseldorfer EG wieder deutlich freundlicher aus als nach dem ersten Wochenende. Jetzt wartet allerdings ein kleiner Marathon auf das Team von Trainer Harold Kreis. Drei Spiele in fünf Tagen! Los geht es mit einem echten Knaller: Am Mittwoch, 2. Oktober, trifft die DEG im ISS DOME auf Meister Adler Mannheim (19.30 Uhr). Zwei Tage später kommt es dann zum traditionsreichen Straßenbahnderby gegen die Krefeld Pinguine (4. Oktober, 19.30 Uhr) – ebenfalls im heimischen DOME. Zum Abschluss der Woche reisen die Rot-Gelben nach Wolfsburg und wollen dort drei Punkte von den Grizzlys entführen (Sonntag, 6. Oktober, 14.00 Uhr).

Der vierte Sieg in Serie! DEG gewinnt 3:2 n.V. bei den Iserlohn Roosters!

Auswärtssieg! Die Düsseldorfer EG hat auch das sonntägliche Match bei den Iserlohn Roosters gewonnen. Am Seilersee siegten sie mit 3:2 (1:0, 1:0, 0:2, 1:0) nach Verlängerung. Den Mannen von Cheftrainer Harold Kreis gelang damit der vierte Sieg in Serie! Allerdings muss man sagen, dass sie dabei eigentlich einen Punkt verschenkt haben.

Der erste Heimsieg ist perfekt!Enge Kiste gegen Nürnberg

Nach dem etwas zähen Heimauftakt gegen Bremerhaven und der erfreulich erfolgreichen Bayern-Tour sollte für die Düsseldorfer EG in der Partie gegen die gut in die Saison gestarteten Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg der erste Heimsieg her. Bis es so weit war, mussten die DEG-Fans unter den 6.126 Zuschauern lange zittern. Zwei späte Tore zum 3:0 (1:0; 0:0; 2:0)-Sieg brachten die ersten drei Punkte auf heimischen Eis unter Dach und Fach.

Ein Heimspiel und eine Reise ins SauerlandHane vor Saisondebüt

Nach drei Auswärtsspielen in Folge, bei denen es die Düsseldorfer EG jeweils in den Süden der Republik verschlagen hat, steht für die DEG dieses Mal ein Wochenende in Nordrhein-Westfalen an: Zunächst kommen die Thomas Sabo Ice Tigers zum zweiten Heimspiel der Saison in den ISS DOME (Freitag, 27. September, 19.30 Uhr). Zwei Tage danach reist die DEG ins Sauerland zu den Iserlohn Roosters (Sonntag, 29. September, 17 Uhr).