CLAUS RAYERMANN

Sie sind (mit Ihrem Unternehmen) neu im „DEG CLUB 2020“. Was waren Ihre Gründe für den Eintritt?

Mein Nachbar, Teamarzt Ulf Blecker, hat mich überzeugt, in den DEG CLUB 2020 einzutreten. Seitdem es die Dauerkarten gibt – also schon seit vielen Jahren – bin ich der DEG treu. Das neue Konzept hat mich überzeugt und so bin ich dem Rat von Ulf Blecker gefolgt, zumal wir uns so nach dem Spiel noch eine Weile zusammensetzen können.

Welchen Bezug haben Sie und Ihr Unternehmen zur DEG? 

Wie schon erwähnt bin ich bereits seit Anfang der 1960er Jahre Besucher bei den Heimspielen der DEG.

Welche drei Aussagen beschreiben Sie und Ihr Unternehmen am besten?

Unser Unternehmen ist verkaufstechnisch weder im Düsseldorfer noch im deutschen Raum tätig. Wir kaufen zwar Stahlrohrprodukte in Deutschland, unsere Verkaufsaktivitäten liegen allerdings in China und Russland.

Was hat Sie überzeugt und warum sollten auch andere Unternehmen Mitglied werden? 

Das Konzept als solches hat mich überzeugt. Man hat die Möglichkeit sowohl vor dem Spiel als auch nachher mit anderen Besuchern und Fans zu kommunizieren. Außerdem ist es ferner auch möglich, mit anderen Unternehmen vor Ort einen Gedankenaustausch zu führen.

Wo sehen Sie die DEG im Jahr 2020? 

Wenn das jetzige Konzept weitergeführt wird, dann hoffe ich, dass die DEG im oberen Drittel mitspielen kann. Wichtig ist die Teilnahme an den Playoffs – möglichst mit Heimvorteil. Vielleicht gelingt dann ja auch wie in früheren Jahren einmal der Gewinn der Meisterschaft.