Bitterer Ausgleich, aber wichtige PunkteDEG bezwingt Ingolstadt im Penaltyschießen

Einst kehrte die Düsseldorfer EG durch einen Finalsieg gegen den ERC Ingolstadt in die DEL zurück. Ein Jahr später rückten auch die Donaustädter in die höchste deutsche Spielklasse auf. Im Schlussspurt der diesjährigen Vorrunde gastierten die Panther zu einem besonderen Match im ISS DOME. Nicht nur, dass es um ganz wichtige Punkte ging. Es war zugleich das 1.000 DEL-Spiel der Panther. Am Ende eines engen Spiels konnten sich beide Mannschaften über Zählbares freuen, weil Ingolstadt spät zum Ausgleich kam. Beim 3:2 (1:1; 0:0; 1:1; 0:0; 1:0) nach Penaltyschießen behielt die DEG zwei kostbare Punkte in Düsseldorf.

Heißer Kampf gegen BremerhavenDEG punktet doppelt

Es geht in die entscheidenden Wochen in der DEL. Nach der Februar-Pause sind es nur noch wenige Spiele bis zur schönsten Zeit des Jahres: den Playoffs. Die DEG holperte gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit einem schwachen ersten Drittel aus der Pause, sorgte dann aber vor 12.467 Zuschauern mit Kampf und Leidenschaft für einen 5:4-Erfolg nach Penaltyschießen (0:3; 2:0; 2:1; 0:0; 1:0).

Vorschau: Playoffs vor den PlayoffsDEG gegen „Nachbarn“ Bremerhaven und Ingolstadt

Der Endspurt beginnt! Die Düsseldorfer EG startet ihren Countdown der Hauptrunde 2018/19. Noch sieben Spiele stehen für den derzeitigen Tabellenvierten auf dem Plan, darunter vier Heim- und drei Auswärtsbegegnungen. In diesen Duellen möchten die Rot-Gelben ihre gute Ausgangsposition im Kampf um die besten Playoff-Plätze behaupten. Den Auftakt bilden die Gastspiele zweier direkter „Nachbarn“ im ISS DOME. Am Freitag (15. Februar, 19.30 Uhr, Hallenöffnung 17.30 Uhr, ausgenommen VIP-Bereiche) gastiert der Tabellensiebte, die Fischtown Pinguins in Düsseldorf, am Sonntag (17. Februar, 16.30 Uhr) kreuzen wir die Kellen mit dem Fünften, dem ERC Ingolstadt.

airdus GmbH neuer Partner der DEG!Vercharterer von Flugzeugen in alle(r) Welt

Die Düsseldorfer EG freut sich über einen weiteren Partner, der den achtmaligen Deutschen Meister in der Saison 2018/19 unterstützt. Das Düsseldorfer Unternehmen airdus GmbH ist ab sofort im Umfeld der DEG präsent, beispielsweise auf dem LED-Ring am Videowürfel des ISS DOME. Unter dem Motto „perfect air charter“ verchartert die airdus GmbH Flugzeuge in alle und in aller Welt. Inhaber Michael Heydekamp ist seit den 70er Jahren Anhänger den Rot-Gelben und dem Düsseldorfer Sport insgesamt eng verbunden.

DEG verliert zu hoch in München1:4 beim Meister

Vielleicht kommt die Nationalmannschaftspause zum richtigen Zeitpunkt: Die Düsseldorfer EG verliert beim Deutschen Meister EHC Red Bull München am Ende zu hoch mit 1:4 (0:2, 0:0, 1:2) und geht mit einer weiteren Niederlage in das freie Wochenende. Nach schwachem Start zeigte sie dabei eine deutliche Leistungssteigerung im Mittel- und Schlussdrittel und hätte sich mit ein wenig mehr Scheibenglück wenigstens einen Punkt sichern können. Nun heißt es, in der Pause Kraft zu tanken und verletzte Spieler zurück auf das Eis zu bringen. Dann klappt es auch wieder mit den Punkten…

Knappe Niederlage mit Playoff-Charakter1:2 gegen den Primus

Alle Zutaten für einen stimmungsvollen Hockeyabend waren gegeben. Freitag, Wochenende, volle Hütte, Topspiel. Schon beim Altbierlied und beim Einlauf der Mannschaft wehte eine besondere Atmosphäre durch den ISS DOME, die schon ein bisschen nach Playoffs roch. Enttäuscht wurden die 12.265 Zuschauer nicht, sie sahen ein tolles Eishockey-Spiel mit dem leider besseren Ende für Mannheim. Am Ende hieß es 2:1 (0:0; 1:1; 1:0) für die Gäste aus der Kurpfalz.

Gegner Adler Mannheim und EHC Red Bull München!Ersatzgeschwächte DEG prüft die Plätze 1 und 2!

Stärker können die Gegner der Düsseldorfer EG am kommenden Wochenende nicht sein. Das enorm ersatzgeschwächte Team von Chefcoach Harold Kreis trifft auf keine Geringeren als die beiden bestplatzierten Mannschaften der bisherigen DEL-Saison 2018/19. Am Freitag (1. Februar, 19.30 Uhr) kommt Klassenprimus Adler Mannheim in den ISS DOME. Für das Duell mit dem Spitzenreiter wurden schon 11.000 Tickets abgesetzt. Am Sonntag treten die Rot-Gelben dann um 14.00 Uhr beim Deutschen Meister, dem EHC Red Bull München an.

Vertrag verlängertPatrick Buzás bleibt in Düsseldorf

Die Düsseldorfer EG hat Stürmer Patrick Buzás für weitere zwei Jahre gebunden. Der ehemalige Nationalstürmer war im Sommer von den Thomas Sabo Ice Tigers an den Rhein gekommen und hat bei der DEG von Beginn an die Erwartungen erfüllt. Der neue Vertrag des 31-Jährigen läuft bis 2021.

Nächste schwere VerletzungSaisonaus für Johannes Huß

Die Verletzungsmisere bei der DEG reißt nicht ab. Verteidiger Johannes Huß hat bei der siegreichen Partie gegen die Augsburger Panther beim Check eines Gegenspielers einen Abriss des Labrums in der Schulter erlitten. Der 20-Jährige muss operiert werden und wird der Düsseldorfer EG in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Johannes Huß ist nach Leon Niederberger bereits der zweite Spieler innerhalb weniger Tage, der mit dieser Verletzung langfristig ausfällt.

Heimsieg!DEG schlägt Augsburg mit 4:3

Sechs Heimspiele im Januar und kein einziger Sieg? Das galt es für die Düsseldorfer EG gegen die Augsburger Panther unbedingt zu verhindern. Schließlich sind die Schwaben ein direkter Konkurrent um die vorderen Plätze in der DEL-Tabelle. Mit einer starken Leistung fuhr die DEG einen verdienten und letztlich viel zu knappen 4:3 (3:1; 0:0; 1:2)-Sieg ein.

DEG verpflichtet Nichlas TorpVerteidiger soll dem Kader mehr Tiefe geben

Die Düsseldorfer EG hat sich zehn Spieltage vor Ende der Hauptrunde 2018/19 noch einmal verstärkt. Der Schwede Nichlas Torp wechselt zum achtmaligen Deutschen Meister, ist bereits in Düsseldorf eingetroffen und wird morgen früh das erste Mal mit der Mannschaft trainieren. Der 29-jährige Verteidiger und sechsfache schwedische Nationalspieler kommt von den Malmö Redhawks aus der schwedischen Top-Liga SHL an den Rhein und hat zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben.

DEG siegt im Nervenkrimi3:2 nach Penaltyschießen in Wolfsburg

Die Düsseldorfer EG hat am Freitagabend einen ganz wichtigen Erfolg gefeiert. Nach vier Niederlagen in Folge siegten die Rot-Gelben vor 2.333 Zuschauern bei den Grizzlys Wolfsburg mit 3:2 (0:1, 2:1, 0:0, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen. Es war der erste Erfolg im Shootout in dieser Spielzeit.