KARL’S RESTAURANT

Sie sind neu im „DEG CLUB 2020“. Was waren Ihre Gründe für den Eintritt?

Die Jungs brauchen was Gescheites zu essen!!! Deswegen! Aber im Ernst jetzt, seit unserer Eröffnung im August 2013 ist die Mannschaft bei uns zu Gast und so ist ein enger Kontakt zu Spielern und Verantwortlichen gewachsen. Nicht nur, dass die Jungs unserer Einladung zum Jubiläum gefolgt sind, sondern auch die letzten beiden Jahre Ihren Saisonabschluss bei uns im Restaurant gefeiert haben, hat diese Beziehung weiter gefestigt. Auf die Frage ob ich es mir vorstellen könnte, für die Mannschaft regelmäßig zu kochen bevor es zu den Auswärtsspielen geht, konnte ich gar nicht nein sagen. Mit meinen Geschäftspartnern, die ebenfalls leidenschaftliche Fans sind, haben wir dann darüber gesprochen und uns entschieden, dies in Form eines Sponsorings zu machen. Wir wollen das Team und den Verein unterstützen und wenn möglich zumindest ein Stück weiter bringen. Wenn wir dazu beitragen können, dass das Team vielleicht die ein bis zwei Prozent extra aufs Eis bringt, um am Ende eine gute Rolle in der Liga zu spielen, tun wir das gerne. Es ist uns eine Herzensangelegenheit!

Welchen Bezug haben Sie zur DEG? 

Als Unternehmen sind viele Spieler Stammgäste bei uns, aber das hat nicht den Ausschlag gegeben. Ich selber gehe nunmehr seit über 30 Jahren zum Eishockey und da geht man durch gute und auch schlechte Zeiten. Die DEG ist mein Verein und unsere Unterstützung ist da bedingungslos.

Welche drei Aussagen beschreiben Sie am besten?

In kurzen Worten zusammengefasst ist es das, was wir mit der DEG gemeinsam haben. Wir lieben das, was wir tun! Wir möchten die Menschen dieser Stadt damit begeistern. Und wir wollen durch gute Leistung damit erfolgreich sein. Das treibt uns jeden Tag aufs Neue an, unser Bestes zu geben, um am Ende in glückliche Gesichter zu schauen.

Was hat Sie überzeugt und warum sollten auch andere Mitglied werden? 

Man musste mich nicht überzeugen. Als die Frage kam, war es für uns selbstverständlich, dass wir uns engagieren. Für mich ist es jedes Mal aufs Neue eine Freude, für die Jungs zu kochen. Es ist einfach toll, Teil dieses traditionsreichen und großartigen Vereins zu sein. Da schlägt mein Düsseldorfer Herz gleich viel höher. Es wäre schön, wenn die DEG wieder die Unterstützung und Wertschätzung bekäme, die Sie verdient hat. Sich in Zeiten einer Meisterschaft an die Seite zu stellen ist leicht, aber jeder Unternehmer hat einmal selber viel Zeit und Kraft investiert, um selbst erfolgreich zu sein – und jeder hatte mit Sicherheit auch Freunde und Förderer, die ihm geholfen haben. Wir haben eine tolle Basis hier in Düsseldorf und jeder, der sich engagieren möchte, sollte es tun, um auch Teil dessen zu sein, was entsteht. Weil es meiner Meinung nach viel schöner ist, den Weg mitgegangen zu sein, als sich am Ende nur dazuzustellen.

Wo sehen Sie die DEG im Jahr 2020? 

Na ich hoffe doch dann als deutscher Meister bei mir im Restaurant, wo wir auf den Titel anstoßen! Das kann ich nicht sagen, da sich viel bewegt im deutschen Eishockey, aber eines kann ich mit Sicherheit sagen: 2020 stehe ich an der Seite des Vereins, hinter der Mannschaft egal auf welchem Tabellenplatz und vor allem im Stadion singend und klatschend bewaffnet mit einem kalten Altbier, Schal und Wunderkerze!!!