Dr. Peter Kluth

Sie sind neu im „DEG CLUB 2020“. Was waren Ihre Gründe für den Eintritt? 

Die DEG hat sich aufgrund ihrer sportlichen Entwicklung in den letzten beiden Spielzeiten wirklich Unterstützung auf breiter Basis verdient. Das sportliche Konzept stimmt einfach. Ein tolles Trainerteam mit Christof Kreutzer als „Düsseldorfer Urgestein“ und vielen jungen, hungrigen Spielern, denen man die reine Freude am Spiel noch anmerkt. Dass eine ganze Reihe von Spielern Düsseldorfer Wurzeln haben ist natürlich umso erfreulicher. Gleiches gilt für die Kontinuität in der Kaderplanung, man kennt wieder Gesichter, da sie über Jahre für die DEG auflaufen, ein Umstand der in der DEL – und auch in der Vergangenheit der DEG – ja nicht gerade als prägend bezeichnet werden kann. Dies erklärt – neben dem sportlichen Erfolg – die steigenden Zuschauerzahlen und die erfreuliche Entwicklung bei der Anzahl der jüngeren Zuschauer. Schließlich hat sich im letzten Jahr die Stimmung im Dome wieder sehr erfreulich entwickelt. Fazit: Was will man mehr?

Welchen Bezug haben Sie und Ihr Unternehmen zur DEG?

Ich bin im Zooviertel und in Rath groß geworden, da beantwortet sich die Frage quasi von alleine.

Was hat Sie überzeugt und warum sollten auch andere Unternehmen Mitglied werden? 

Die DEG ist prägender Bestandteil der Sportstadt. Die Marke DEG ist deutschlandweit bekannt und beliebt. Neben der so häufig zitierten Tradition, für die man sich ja nicht immer was kaufen kann und die manchmal ja auch Innovation verzögert, hat die DEG zuletzt auch ihren (Marken-)Auftritt verjüngt und aufgepeppt. Die jüngste Haie-Aktion hat beispielhaft für lebhaftes Echo und große Reichweiten gesorgt, aber auf sympathische Weise, so ein klein wenig St. Pauli. Zwar gibt es noch in vielen Bereichen deutlichen Verbesserungsbedarf, aber dies ist manchmal eben auch eine Frage der Ressourcen. Ingesamt repräsentiert die DEG schon jetzt wieder unsere Heimatstadt deutschlandweit – und in 2015 ebenfalls in Europa – in äußerst erfolgreicher und angenehmer Weise. Mit alldem ist die DEG inzwischen wieder ein attraktiver Werbepartner

Was kann die DEG in dieser Saison erreichen? Wo sehen Sie die DEG im Jahr 2020? 

Nach über 30 Jahren im Leistungssport enthalte ich mich bei Kurzfrist-Prognosen, zumal in den DEL-Playoffs alles mögliche passieren kann, und zwar im positiven wie im negativen Sinne. Entscheidend ist daher aus meiner Sicht vielmehr die Frage nach 2020. Da erscheint mir die Zielrichtung klar: jedes Jahr ein ernstzunehmender Playoff-Kandidat, hervorragende Jugendarbeit und solide Finanzen.