Axel Bellinghausen

Sie sind neu im „DEG CLUB 2020“. Was waren Ihre Gründe für den Eintritt?

In erster Linie wollte ich ein Zeichen setzen!!! Die DEG ist ein wichtiger Bestandteil der Sportstadt Düsseldorf. Zwar haben wir (F95 und DEG) ein gutes Verhältnis, doch durch den Eintritt in den DEG CLUB 2020 lässt es sich doch um einiges intensivieren. Ein weiterer Punkt, der mir wichtig war, ist Treue. Der Fortuna bin ich ohnehin treu, aber auch die DEG verfolge ich seit Ende der ’90er.

Welchen Bezug haben Sie zur DEG? 

Wie bereits gesagt, verfolge ich die DEG seit geraumer Zeit. In der Zwischenzeit haben sich so auch persönliche Bekanntschaften bzw. Freundschaften ergeben, beispielsweise zu Daniel Kreutzer und Niki Mondt. Auch durch unsere gemeinsamen Ärzte wurde der Bezug immer persönlicher.

Welche drei Aussagen beschreiben Sie am besten?

Treu, ehrlich, sportbegeistert.

Was hat Sie überzeugt und warum sollten auch andere Mitglied werden? 

Die Idee, als Einzelner oder als Unternehmen etwas für einen solchen Verein zu machen, reicht als Grund aus. Jeder kann dem Verein auf seine Art und Weise helfen. Ob man dabei in roten Sesseln sitzt oder auf der Tribüne steht, ist völlig egal, denn letzten Endes verfolgen alle das gleiche Interesse: Eine erfolgreiche Mannschaft.

Wo sehen Sie die DEG im Jahr 2020? 

Prognosen sind ehrlich gesagt nicht ganz mein Ding. Wir reden ja hier nicht nur über den schnellsten Mannschaftssport der Welt, sondern auch über eine unglaublich schnelllebige Zeit. Daher ruht meine Hoffnung eher darauf, dass die DEG es Jahr für Jahr schafft, eine schlagkräftige Mannschaft auf die Beine zu stellen, die uns Allen Spaß macht. Und ich glaube, dass man darauf hoffen darf.