Dezimierte DEG erkämpft sich einen Punkt!2:3 n.V. gegen Schwenningen

In dieser Saison scheint es ein neues, ungeschriebenes Eishockey-Gesetz zu geben: Spiele zwischen der Düsseldorfer EG und den Schwenningen Wild Wings sind nicht nach 60 Minuten vorbei und gehen 3:2 aus. So war es auch im dritten Aufeinandertreffe. Nach einem 0:2-Rückstand der Rot-Gelben ging es noch in die Verlängerung, wo sich dieses Mal die Wild Wings den Zusatzpunkt sicherten.

Schwäne und Grizzlys zu GastDEG will positiven Jahresabschluss!

Bevor es ins neue Jahr geht, stehen für die Düsseldorfer EG noch zwei Spiele im heimischen ISS DOME an – zu jeweils ungewöhnlichen Zeiten. Am Samstag (28. Dezember, 17.00 Uhr) empfängt das Team von Headcoach Harold Kreis die Schwenninger Wild Wings. Zwei Tage später (Montag, 30. Dezember, 19.30 Uhr) kommt es dann zum dritten Saison-Aufeinandertreffen mit den Grizzlys Wolfsburg.

1:0-Sieg am Seilersee! Heißer Kampf in Iserlohn

Die Düsseldorfer EG hat ihr letztes Auswärtsspiel des Jahres 2019 gewonnen. Bei den Iserlohn Roosters siegte sie knapp mit 1:0 (1:0, 0:0, 0:0) und zeigte in einem insgesamt mäßigen Spiel mit einer absoluten Rumpftruppe eine kämpferisch sehr starke Leistung.

Auch Johannes Huß und Alex Urbom fallen ausLeichte Entwarnung bei Nicholas B. Jensen

Die Verletztenserie bei der Düsseldorfer EG reißt leider nicht ab. Neu auf der Ausfallliste sind die Verteidiger Johannes Huß und Alexander Urbom. Beide haben sich Muskelfaserrisse im Unterkörper zugezogen und fallen etwa zehn bis 14 Tage aus.

Frust vor dem FestBitteres 2:3 gegen München

Der Tabellenführer aus München gastierte zum letzten Spiel vor dem Weihnachtsfest im ISS DOME. Zwei Tage vor dem Heiligen Abend war das Geschehen auf dem Eis allerdings alles andere als besinnlich. Die DEG zeigte eine aufopferungsvoll kämpferische Leistung, konnte sich am Ende vor 9.585 begeisterten und lauten Zuschauern aber leider nicht selbst beschenken. Die DEG unterlag unglücklich mit 2:3 (2:0; 0:2; 0:1).

Niederberger bestaunt den Schuss von Bukarts – Alle Bilder: Birgit Häfner

Derbysieg in KrefeldDEG gewinnt 4:3

Die Düsseldorfer EG hat mit 4:3 (1:1; 3:1; 0:1) im kleinen Derby gegen die Krefeld Pinguine gewonnen. Trotz klarer Überlegenheit und zwischenzeitlicher 4:1-Führung mussten die Rot-Gelben am Ende nochmal zittern.

DEG am WochenendeDerby in Krefeld und gegen den Spitzenreiter

Für die Düsseldorfer EG geht es nach dem Sieg gegen Bremerhaven am morgigen Freitag, 20. Dezember, schon weiter. Bei den Krefeld Pinguinen kommt es um 19.30 Uhr zum kleinen Derby. Zwei Tage später steht das nächste Duell mit dem Spitzenreiter aus München an (22. Dezember, 16.30 Uhr).

Luke Adam trifft zum Sieg!3:2 n.V. gegen Bremerhaven

Gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven gelang der Düsseldorfer EG vor etwa zwei Monaten der bisher höchste Saisonsieg. Nach zuletzt zwei Niederlage sollte für die Rot-Gelben mal wieder ein Erfolgserlebnis her, in welcher Höhe auch immer. Luke Adam bescherte mit seinem Treffer zum 3:2 (1:0; 0:2; 1:0; 1:0) nach Verlängerung zwei wichtige Punkte.

Nordlichter in DüsseldorfDEG empfängt Bremerhaven!

Am morgigen Mittwoch, 18. Dezember (19.30 Uhr), kommt es für unsere Rot-Gelben bereits zum dritten Aufeinandertreffen mit den Fischtown Pinguins.

DEG verliert bei den Eisbären1:3 in Berlin!

Die Düsseldorfer EG hat mit 1:3 (1:0, 0:0, 0:3) gegen die Eisbären Berlin verloren. Lange hatte die DEG in der Hauptstadt geführt, am Ende reichte den Hausherren aber ein starkes Schlussdrittel.

First Row bei den EisbärenDEG tritt in der Hauptstadt an

Für die Düsseldorfer EG steht zur Hälfte der Spielzeit auch nur ein „halbes“ Wochenende an. Beim dritten First Row-Spiel der aktuellen Saison tritt die Mannschaft von Harold Kreis bei den Eisbären in Berlin an (Donnerstag, 12. Dezember, 19.30 Uhr). Das erste Duell im heimischen ISS DOME ging mit 4:0 klar an die Rot-Gelben. Im Anschluss hat die DEG bis Mittwoch, 18. Dezember, spielfrei.

Knappe NiederlageDEG verliert 1:2 gegen die Straubing Tigers

Die Düsseldorfer EG hat mit 1:2 (1:0, 0:1, 0:1) gegen die Straubing Tigers verloren. Lange war es ein Duell auf Augenhöhe, dann machten sich die zahlreichen Strafen der Rot-Gelben in der hart umkämpften Partie bemerkbar.