Kyle Cumiskey bleibt bis 2024; Verteidiger verlängert langfristig

Der Düsseldorfer EG ist es gelungen, einen weiteren wichtigen Baustein für die Zukunft der DEG zu festigen. Kyle Cumiskey wird auch in den kommenden drei Spielzeit für die Rot-Gelben aufs Eis gehen. Der 34-jährige Stanley Cup-Gewinner, der zum Start der Saison 2020/21 von den Binghampton Devils kam und durch sein läuferisches Spiel auf Anhieb bei der DEG überzeugte, unterschreibt einen Vertrag bis 2024!

Niki Mondt: „Kyle gehört zu den besten Verteidigern der Liga. Seine schlittschuhläuferischen Fähigkeiten sind herausragend, zudem hat er eine sehr gute Spielübersicht. Ich freue mich sehr, dass es uns in dieser schwierigen Situation gelungen ist, Kyle langfristig an uns zu binden. Wir werden noch viel Freude an ihm haben.“

Kyle Cumiskey: „Ich fühle mich in Düsseldorf einfach wohl. Die Stadt, der Club machen Spaß. Und ich konnte in der vergangenen Spielzeit endlich wieder verletzungsfrei durchspielen, das hat mir sehr geholfen. Deshalb freue ich mich, auch weiterhin für diese Mannschaft aufs Eis zu gehen. “

 

Über Kyle Cumiskey

Kyle Cumiskey wurde am 2. Dezember 1986 im kanadischen Abbotsford geboren. Er ist heute 1,80 m groß und 84 kg schwer. Der 34-jährige Verteidiger bestritt 154 NHL Spielen mit zehn Toren und 27 Vorlagen für Colorado Avalanche und die Chicago Blackhawks. In Chicago war der Kanadier im Jahr 2015 mit neun Playoff-Einsätzen (von 23 Spielen) auch am Stanley Cup-Gewinn der Blackhawks beteiligt.

Erste Profistation waren die Kelowna Rockets in der Western Hockey League. Direkt von dort erfolgte 2006 der Wechsel in die NHL nach Colorado. In den folgenden Jahren pendelte er zwischen Colorado und AHL-Clubs. Im Jahr 2010 spielte der Kanadier für sein Land bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in Deutschland. 2012 wechselte er erstmals nach Europa und absolvierte in zwei Jahren 98 Spiele mit 12 Treffern und 53 Assists für das schwedische Erstliga-Team MODO Hockey. 2014 wechselte er zurück nach Nordamerika zu den Rockford IceHogs (AHL) und eben zum NHL-Club Chicago Blackhawks, mit denen er den Stanley Cup gewann. Im Jahr darauf wechselt er noch einmal nach Schweden, bevor er sich verletzte und deshalb in der Saison 2017/18 pausierte. Ab 2018 spielte er für die AHL-Clubs Toronto Marlies, Providence Bruins und Binghampton Devils.