Nürnberg und Straubing – DEG vor Doppel-Heimwochenende

Gleich zwei Tigers sind am Wochenende zu Gast in der Landeshauptstadt. Am Freitag (17. Januar, 19.30 Uhr) geht es zunächst gegen die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg. Zwei Tage später (Sonntag, 19. Januar, 16.30 Uhr) kommt es zum Aufeinandertreffen mit dem Überraschungsteam der Saison – den Straubing Tigers.

Tausende Schüler gegen Nürnberg im ISS DOME

Den Auftakt ins Heimwochenende macht die Partie gegen die Thomas Sabo Ice Tigers. Zum zweiten Schools Day der Saison erwarten wir knapp 12.000 Zuschauer. Die Nürnberger kamen zuletzt gehörig unter die Räder. Nur eines der vergangenen zehn Spiele (1:0 gegen Krefeld) konnten die Ice Tigers in der DEL gewinnen, kassierten dabei sechsmal fünf oder mehr Gegentore. Die bisherigen Aufeinandertreffen mit der DEG waren, obwohl sie beide Male 3:0 für das Heimteam endeten, jeweils enge Kisten, die erst in den letzten Spielminuten entschieden wurden. DEG-Headcoach Harold Kreis: „Wir schauen auf keinen Fall auf die letzten Partien der Nürnberger und haben großen Respekt vor diesem Team. Sie verfügen über eine robuste und kompakte Mannschaft. Wir müssen und wollen trotzdem eine gutes und erfolgreiches Heimspiel abliefern.“

 

Tigers mit vielen bekannten Gesichtern

Das Duell mit den Straubing Tigers bedeutet für alle Rot-Gelben auch mehrere Wiedersehen. Gleich drei ehemalige DEG-Spieler stehen in Diensten der Bayern: Travis Turnbull, Marcel Brandt und Stephan Daschner. Sportlich sind die Straubinger 2019/20 die große Überraschung der Liga, stehen – auch durch eine starke Heimbilanz – auf Platz 3 der Tabelle. Besonders gefährlich: Der Sturm der Tigers. 127 Tore produzierten das Team bislang, das bedeutet Rang 2 in der DEL. Kreis: „Straubing spielt sehr aggressives, druckvolles Eishockey. Sei es bei Fünf gegen Fünf oder im Powerplay – sie bringen immer viel Druck auf das Tor. Die Tigers sind eine Mannschaft, die das Spiel sucht. Wir müssen ihnen läuferisch und kämpferisch Paroli bieten.“

 

Personal bei der DEG

Gegen die Straubing Tigers wird Hendrik Hane zwischen den Pfosten stehen und damit sein Heimdebüt geben. Zudem kann die DEG auf einen Großteil ihres Personals zurückgreifen. Alexander Urbom wird am Wochenende voraussichtlich fehlen. Der Schwede ist angeschlagen. Wie bereits beim Spiel gegen Ingolstadt wird Nick Geitner die Verteidigung verstärken, Alex Dersch spielt derweil für den Kooperationspartner EV Landshut. Verzichten müssen die Rot-Gelben zudem auf die Langzeitverletzten Chad Nehring, Marco Nowak und Alex Sulzer.