DEG gewinnt Testspiel in Rapperswill nach guter Leistung mit 3:0!

Die Düsseldorfer EG hat ihr sechstes Vorbereitungsspiel auf die DEL-Saison 2019/20 gewonnen. Sie siegte beim Schweizer Erstligisten SC Rapperswill-Jona Lakers überzeugend mit 3:0 (0:0, 2:0, 1:0).

 

Formationen verdichten sich

Die DEG dabei heute ohne Alex Dersch (NHL-Camp in Florida) und Johannes Huß (Schonung nach Muskelfaserriss), dafür erstmals in den schmucken blauen Ausweichtrikots. Das Heimteam wird eigentlich von einem alten und beliebten DEG-Bekannten trainiert, doch Jeff Tomlinson fehlte heute krankheitsbedingt. Gute Besserung! Die Sturmreihen der Rot-Gelben nehmen langsam Formen an: Kenny Olimb stürmte wieder mit den Außen Luke Adam und Chad Nehring, Alex Barta mit Maxi Kammerer und Reid Gardiner, Victor Svensson mit Jerome Flaake und Rihards Bukarts sowie Patrick Buzas mit Leon Niederberger und Tobi Eder. Hinten verteidigten Nicholas Jensen mit Alex Urbom, Bernhard Ebner mit Marco Nowak und Nic Geitner mit Marc Zanetti. Christoph Körner ergänzte den Kader. Das Tor hütete Mathias Niederberger. Das erste Drittel verlief insgesamt ausgeglichen, mit leichtem Übergewicht für die Hausherren. Niederberger mit einigen schnellen Händen, u.a. gegen den DEL-bekannten Kevin Clark, die blauen Gäste mit guten Möglichkeiten für Bukarts, Jensen und Kammerer, viel mehr passierte im ersten Abschnitt aber nicht.

 

Der Doppelschlag

Im zweiten Abschnitt die DEG deutlich aktiver und mit einigen Chancen. Alex Barta schloss ein schönes Passspiel mit einem satten Treffer in den linken Winkel ab (25:29, Vorlage Kammerer). Die Führung! Und nur wenig später der zweite Treffer: Kenny Olimb lenkte erfolgreich einen Zanetti-Schuss ab, die zweite Vorlage kam hier von Luke Adam (27:23). Auf der anderen Seite Niederberger mit toller Frühform, er machte einen jederzeit sicheren Eindruck. Ein gutes Drittel der DEG.

Das Spiel sahen übrigens 1.078 Zuschauer, darunter ein gutes Dutzend DEG-Fans. Respekt! In den letzten 20 Minuten erhöhten die Hausherren den Druck und drängten auf den Anschluss. Aber die DEG-Defensive sicher, an Jensen und Urbom perlten die Gegner regelrecht ab. Zusehends entwickelten sich auf beiden Seiten einige Nickligkeiten und daraus resultierend einige Strafen. Doch bevor irgendwelche Ergebnis-Diskussionen aufkamen, sorgte Bernhard Ebner für klare Verhältnisse. Unsere 67 schoss im Liegen das 3:0 für seine Farben (54:46, Vorarbeit Barta). Trotz einigem Hin und Her blieb es dabei. Ein guter Auftritt der DEG!

Weiter geht es am Donnerstag in Fribourg und Freitag in Genf (jeweils 19.30 Uhr). DEL-Saisonstart ist dann am Freitag, 13. September, um 19.30 Uhr im ISS DOME gegen die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven. Tickets unter www.degtickets.de!