DEG gewinnt auch beim HC Fribourg-Gottéron! 4:1 nach erneut starker Leistung

Der nächste Sieg! Die Düsseldorfer EG gewann beim Schweizer Erstligisten HC Fribourg-Gottéron mit 4:1 (1:0, 2:1, 1:0) und bestätigte ihre derzeit gute Form, auch wenn sie im Schlussdrittel einige Male sehr unter Druck geriet. Das Spiel fand im beschaulichen Dorf Düdingen vor den Toren Fribourgs statt, malerisch gelegen zwischen Trafes und Murten. Es war die zweite von drei Begegnungen der rot-gelben Testspielreise in die Schweiz.

Zum Spiel: Die DEG heute mit Christoph Körner statt Tobi Eder im Kader. Der 22-Jährige gesellte sich in der vierten Reihe zu Patrick Buzás und Leon Niederberger. Im ersten Drittel bestätigten die Gäste ihre derzeitige gute Laune. Konzentriert und schwungvoll bespielten sie ihren Gegner, immerhin zuletzt Tabellenachter der NLA. Auch Mathias Niederberger macht derzeit alles richtig und ist in jedem Fall schon in DEL-Verfassung. Nach einigen Chancen der Hausherren zu Beginn übernahm die DEG zusehends die Spielkontrolle. Die Führung war eine schöne Aktion der Olimb-Reihe. Der Norweger nahm einen Pass von Chad Nehring auf und spielte „blind“ mit der Rückhand weiter auf Luke Adam, der wiederum mit der Rückhand vollstreckte. Die DEG hielt die Führung bis zum Ende des Drittels und war damit seit nunmehr über 140 Minuten ohne Testspiel-Gegentor.

Gutes Mitteldrittel

Die gelben Gäste setzten ihren guten Auftritt auch im Mittelabschnitt fort. Vorne gefährlich, hinten konzentriert und noch weiter hinten Mathias Niederberger. Der zweite Treffer der DEG wirklich schön: Rihards Bukarts und Victor Svensson fuhren einen 2 auf 1-Konter, der Lette umkurvt den Abwehrspieler, bedient den Schweden und der netzt ein. Klasse bei 23.46! Zwar konnte Lukas Lhotak für Fribourg-Gottéron verkürzen (36.34) – Niederberger bei dem Winkeltreffer machtlos – aber Reid Gardiner stellte den alten Abstand wieder her. Bei 38.50 verwandelte er ein Break hoch unter die Latte zum 3:1 aus Sicht der DEG. Das war auch der Drittelstand.

In den letzten 20 Minuten drängten die Hausherren intensiv auf den Anschluss. Das war kein Sommer-Eishockey! Der HCFG traf alleine zweimal den Pfosten. Die DEG in dieser Phase sehr unter Druck und mit wenig Entlastung. Aber das rot-gelbe Bollwerk hielt. Als die Schweizer alles versuchten und den Torwart herausnahmen, traf Chad Nehring zum endgültig entscheidenden 4:1 für die Gäste aus Deutschland. Das war auch das Endergebnis. Erneut ein guter Auftritt der Düsseldorfer EG!

Weiter geht bereits am Freitag, 6. September, um 19.00 Uhr mit dem achten und damit letzten Testmatch beim HC Servette Genf, bevor dann am Freitag, 13. September, um 19.30 Uhr die Fischtown Pinguins zum DEL-Saisonauftakt im Düsseldorfer ISS DOME antreten. Tickets unter www.degtickets.de! HEJA HEJA DEG!