4:3-Erfolg bei den Fischtown Pinguins!

Die Düsseldorfer EG hat auch ihr viertes Spiel der Saison 2018/19 gewonnen! Bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven siegte sie nach einem engen Spiel mit 4:3 (2:1, 1:1, 1:1) und baute ihren ohnehin sensationellen Start noch weiter aus. Nach vier Spielen ist sie nun Spitzenreiter der DEL! Die DEG überzeugte erneut durch eine gute spielerische und kämpferische Leistung, wobei sie heute zu viele Strafen kassierte. Bremerhaven ebenfalls stark und nah dran an zumindest einem Punkt.

Erneut ein gutes Drittel der DEG

Die DEG heute erneut unverändert und damit im vierten Spiel mit derselben Formation. Die Gastgeber nach zwei Niederlagen in Folge schon ein wenig unter Druck, die Rheinländer mit dem Rückenwind von drei Auftaktsiegen. Das Spiel begann mit viel Tempo. John Henrion traf nach wenigen Zeigerticken die Latte, auf der Gegenseite parierte Niederberger, der erneut den Vorzug von Pettersson Wentzel bekommen hatte, gekonnt gegen Urbas. In der zwölften Minute überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst verwandelte Philip Gogulla einen Konter. Der Neuzugang scheffelte die Scheibe mit der Rückhand technisch klasse unter die Latte (11.33; Vorlage Descheneau). Doch nur elf Sekunden später die kalte nordische Dusche. Mike Hoeffel konnte Niederberger aus kurzer Distanz durch die Beine überwinden und machte das 1:1 (11.44). Doch die DEG zeigte sich unbeeindruckt und spiele forsch und offensiv weiter. Die Belohnung erfolgte bei Minute 15.46: Bernhard Ebner hielt den Schläger in einen Henrion-„Schusspass“ und der Puck trudelte an Pöpperle vorbei zur 2:1-Führung ins Netz. Danach noch einige Überzahlmöglichkeiten auf beiden Seiten, aber Tore fielen bis zur ersten Sirene nicht mehr.

 

Zweites Drittel wieder ausgeglichener

Ähnlich wie in Schwenningen verliefen die zweiten zwanzig Minuten ausgeglichener, wobei die DEG spielerisch reifer wirkte und mehr Chancen verzeichnen konnte. Bei einem starken Powerplay der Nordlichter lag der Ausgleich mehrmals in der Luft, aber mit Glück und Geschick und Niederberger hielt die knappe Führung zunächst. Die Düsseldorfer verpassten bei einigen klugen Angriffen und weiteren Powerplays leider die Chance zur Ausbau der Führung. Die Quittung erfolgte wenig später. Brock Hooton fälschte einen Schuss unhaltbar unter die Latte ab (34.35). Diese abgelenkten Dinger aus kurzer Distanz sind einer der gefährlichsten Waffen im Eishockey. Doch erneut schlug die DEG zurück. Bernhard Ebner tankte sich durch und konnte die Scheibe am Bremerhavener Keeper vorbei pöpperlen (35.32). Auch der folgende Videobeweis konnte die 3:2-Führung des Kreis-Teams nicht aufhalten.

 

In den regulär letzten 20 Minuten begann Fischtown mit viel Druck und drängte mit Macht auf den Ausgleich. Die DEG in dieser Phase passiver und weiter weg von den Gegnern. Bremerhaven belohnte sich in dieser Drangperiode mit dem erneuten Ausgleich. William Weber versenkte trocken in den oberen rechten Winkel (44. Minute). Als der Ansturm der Hausherren auch danach nicht abebbte, nahm Chefcoach Harold Kreis eine Auszeit – ein richtiges Signal, um seine Jungs wachzurütteln. Und tatsächlich sein Team danach wieder mit mehr Zug zum Tor und guter Chance durch Henrion, der aber am linken Pfosten vorbei schob. Das Spiel wogte nun hin und her und auf und ab. Der Siegtreffer dann wieder nach einer schönen Kombination. Der bärenstarke Ebner trug die Scheibe über rechts ins Angriffsdrittel, bedient Descheneau und die 14 schob unter Pöpperle zum Siegtreffer ein. Bremerhaven drängte zwar mit aller Kraft auf den Ausgleich, doch die DEG hielt stand. Die Belohnung: Sieg und Tabellenführung!

 

Ausblick: Am kommenden Freitag geht es erneut auf eine weite Reise, diesmal wieder in den Süden. Dann empfangen uns um 19.30 Uhr die Augsburger Panther. Am Sonntag steht dann endlich mal wieder ein Heimspiel auf dem Spielplan. Dann kommen um 17.00 Uhr (!) die Thomas Sabo Ice Tigers in den bestimmt gut gefüllten ISS DOME. Diese DEG macht Spaß!