Jetzt soll auch der Derby-Sieg her

Das neue Jahr ist grade erst geschlüpft, da geht die DEG schon wieder aufs Eis. Nur drei Tage nach dem erfolgreichen Abschluss 2017 mit dem 3:2-Erfolg bei den Eisbären Berlin, steht heute bereits das große Derby bei den Kölner Haien auf dem Programm (19.30 Uhr). Dort wollen die Rot-Gelben nach zwei knappen Overtime-Niederlagen in dieser Spielzeit endlich den ersten Sieg beim rheinischen Rivalen feiern.

Tabellennachbar mit Aufwärtstrend

Als wäre das Derby nicht schon brisant genug, begegnen sich beide Teams am Abend auch als direkte Tabellennachbarn. Die hochgehandelten Kölner liegen lediglich drei Punkte vor der DEG. Ein Vorbeiziehen wird es allerdings auch bei einem Gäste-Sieg kaum geben, da das Torverhältnis der Haie deutlich besser ist. Dennoch sind die Mannen von Trainer Peter Draisaitl mit der aktuellen Tabellenkonstellation wohl noch nicht zufrieden – und das trotz zuletzt klar erkennbarem Aufwärtstrend. Immerhin vier Siege sprangen aus den letzten sechs Partien des Jahres 2017 heraus. Lediglich beim 0:6 gegen Meister München kurz vor Weihnachten war man chancenlos. Herausragend ist dabei momentan Felix Schütz. Der Stürmer punktete alleine in den vergangenen elf Partien 17 Mal und liegt inzwischen in der DEL-Scorer-Wertung mit 15 Toren und 22 Vorlagen auf Rang Fünf. Tendenz steigend. Leichte Probleme haben die Kölner noch zwischen den Pfosten. Das Comeback von Stammgoalie Gustaf Wesslau Mitte Dezember gegen Berlin ging nach hinten los, seitdem muss der Schwede erneut aussetzen. Dafür steht zumeist der unter der Saison verpflichtete Kanadier Justin Peters im Tor. In den vergangenen vier Partien musste der allerdings gleich zweimal – gegen München und Wolfsburg – seinen Kasten vorzeitig für Daniar Dshunussow räumen.