News

Drei Fragen an: Tim (und Tobi) Brazda! „Das vergisst man nicht!“

Die Zwillingsbrüder Tim und Tobi Brazda, 22 (beide), haben viele Jahre in den Jugendmannschaften der DEG gespielt und hatten sogar einige DEL-Einsätze. Durch ihre kernige Spielweise bekamen sie viel Applaus – und ab und zu auch mal ein blaues Auge. Heute spielt das Brüderpaar bei den Ratinger Ice Aliens und bestreitet morgen das entscheidende fünfte Finale der Regionalliga-Meisterschaft bei den Hammer Eisbären. Grund genug, einmal nzw. dreimal nachzufragen

Tim, Grüße von der DEG! Wie geht es euch? Eigentlich sehr gut. Wir spielen morgen das letzte Finale in Hamm. Bislang steht es 2:2. Ich glaube, dass wir gute Chancen haben, zu gewinnen. Da wird die Tagesform entscheiden. Aber selbst im Falle eines Sieges werden wir wohl nicht in die Oberliga aufsteigen. Dazu fehlen den Aliens leider die finanziellen Mittel. Aber Spaß macht es trotzdem. Wir haben eine riesen Truppe. Bei uns spielen auch noch andere Ex DEGler wie Dennis Fischbuch und Christoph Oster.

Vergangene Saison habt ihr noch in Essen in der Oberliga gespielt. Warum nicht mehr? Das stimmt, aber davon kann man nicht richtig leben. Daher mussten wir uns entscheiden, wie es generell weitergeht und wie unser Weg neben dem Eis aussieht. Tobi hat dann seine Ausbildung abgeschlossen und arbeitet jetzt im Autohaus Gottfried Schulz. Ich bin derzeit noch mitten in meiner Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann. Deutlich höher zu spielen, hat sich damit erledigt. Es sei denn natürlich, die DEG ruft noch einmal.

In Düsseldorf haben euch die Fans sehr gemocht. Welche Erinnerungen habt ihr an diese Zeit? Das war natürlich großartig. Wir haben das Winter Game miterlebt und standen bei der Rot-Gelben Nacht der Toten Hosen auf der Bühne. Wer kann das schon von sich behaupten? Das vergisst man nicht.

Tim und Tobi, alles Gute und hämmert die Hammer hammerhart weg!

(Foto: Zahlen-Puck.com)