News

Zum Derby rheinaufwärts

Nach dem erfreulichen und wohltuenden 3:1-Erfolg bei den Straubing Tigers, steht für die DEG am morgigen Dienstag schon die nächste Auswärtspartie auf dem Programm. Dieses Mal ist die Strecke aber deutlich kürzer. Um 19.30 Uhr steigt das insgesamt 215. Rheinische Derby bei den Kölner Haien.

Überragende Defensive

Der Rivale von der anderen Rheinseite mischt fleißig im Führungs-Quartett der Liga mit. Als Vierter liegen die Haie nur zwei Punkte hinter Rang Zwei. Das liegt vor allen Dingen an ihrer überragenden Defensivarbeit. 95 Gegentore bedeuten mit großem Abstand den niedrigsten Wert in der gesamten Liga. Auch am grade abgeschlossenen Sechs-Punkte-Wochenende musste Gustaf Wesslau in 120 Spielminuten lediglich zweimal hinter sich greifen. Dem 5:2 über Schwenningen folgte ein 2:0-Erfolg gegen die Eisbären Berlin. Mit dem fünften Shutout der Saison setzte sich der schwedische Keeper auch in der letzten Torhüter-Statistik an die Spitze der DEL.  In Sachen Gegentorschnitt (1,82) und Fangquote (93,2%) ist die Kölner Nummer 29 schon länger das Nonplusultra. Nicht die einzigen Topwerte des Teams von Chefcoach Cory Clouston. Shawn Lalonde ist der Verteidiger mit den meisten Toren und den meisten Scorerpunkten im Oberhaus des deutschen Eishockeys. Der gebürtige Düsseldorfer Philip Gogulla gehört 44 Punkten zu den besten Scorern insgesamt.

Positive Derby-Bilanz

In Duellen mit den beiden Rivalen aus Krefeld und Köln sah die DEG in dieser Spielzeit meist gut aus. Insgesamt vier der sechs Derbys gingen an die Rot-Gelben. Gegen die Haie verlor das Team von Christof Kreutzer zwar zuletzt knapp mit 1:2 – die beiden vorherigen Begegnungen gingen jedoch mit 4:2 und 2:1 nach Penalty-Schießen an die Landeshauptstädter.