News

3:1-Sieg in Straubing! Die DEG mit einem Lebenszeichen!

Die Düsseldorfer EG hat bei den Straubing Tigers verdient mit 3:1 (0:1, 0:0, 3:0) gewonnen und ein erfreuliches Lebenszeichen gesetzt! Sie zeigte dabei eine überaus engagierte Leistung und belohnte sich endlich einmal mit drei Auswärtspunkten. Furiostollirre: Das blitzsaubere und gekonnte Unterzahl-Siegtor durch Daniel Kreutzer kurz vor dem Ende!

Schlechteres Powerplay im ersten Drittel

Chefcoach Christof Kreutzer hatte einige Umstellungen vorgenommen. Die unverletzten Alexander Barta und Adam Couchaine standen nicht im Kader, Tim Schüle und Alexander Preibisch waren dagegen wieder mit dabei. Das Tor hütete Felix Bick. Das Spiel begann ausgeglichen. Die DEG konnte die ersten drei Torschüsse des Spiels für sich verbuchen, aber Marcel Brandt, Eddi Lewandowski und wieder Brandt konnten Matthew Climie im Tor der Tigers nicht überwinden. Straubing mit weniger, aber besseren Chancen. Derek Whitmore scheiterte mit einem blitzschnellen Wraparound an Bick und Steven Zalewski zielte wenig später freistehend nur Zentimeter vorbei. Den Unterschied in diesem ersten Drittel machten zwei Überzahlspiele. Die DEG bei ihrem zwar gefällig im Passspiel, aber mit nur einem Schussversuch – und damit ohne Tor. Die Hausherren-Version war gefährlicher. Zahlreiche Schüsse und Rebounds brandeten auf Bick zu. Gegen den Schuss von James Bettauer war er schließlich machtlos. Der Tigers-Stürmer war von hinter dem Tor schön freigespielt worden und netzte hoch ein (17.11).

Chancenplus im zweiten Abschnitt

Die DEG kam gut aus der Kabine. Die Weißen erarbeiten sich zahlreiche Möglichkeiten. Die Lewandowski-Minard-Milley-Reihe gefiel mit guten Kombinationen, traf aber nicht. Auch Kreutzer, Yip und Bowman brachten die Scheibe nicht über die Linie. In dieser Phase um die Mitte des Spiels Felix Bick mit nur wenig Beschäftigung. Aber wenn er gefordert wurde, etwa gegen einen Kurzdistanzschuss von Whitmore, war er gut zur Stelle. Glück hatte die DEG nur bei einem Lattentreffer von Maury Edwards. Ansonsten zählten die Statistiker eine Chancenplus der DEG – leider ein Wert ohne Wert.

Irres Unterzahltor durch Daniel Kreutzer!

Im Schlussabschnitt zunächst dasselbe Bild. Die DEG mit Chancen durch Davis, Kammerer, Lewandowski und und und. Aber noch ohne Torglück. Das änderte sich erst in der 52. Minute. Maxi Kammerer verwandelte eine Vorlage von Collins (und Ebner) zum Ausgleich. Verdient! Der Clou des Spiels dann bei 53.42. In Unterzahl kam Daniel Kreutzer an die Scheibe, setzte sich geschickt gegen zwei Gegner durch und schlenzte hoch ins Eck. Ein 2005er Daniel Kreutzer-Gedächtnistor erster Güte! Danach wankte die DEG noch einmal in Unterzahl, aber Bick und alle Verteidiger klasse. Kurz vor der Sirene schibbelte Ebner die Scheibe ins leere Tigers-Gehäuse zum 3:1-Siegtreffer. Verdient und wichtig!

Ausblick: Am Dienstag geht es zu den Kölner Haien. Am Freitag kommen dann die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg in den ISS DOME. An diesem Tag sind im Rahmen des schools days auch wieder an die 5.000 Kinder und Jugendliche im ISS DOME mit dabei. Tickets für die neunte Rückkehr von Patrick Reimer unter www.degtickets.de.

Strafen: Straubing 4, DEG 10