News

Besondere Ehrung und Saison-Endspurt

Die DEG geht mit der Partie gegen die Adler Mannheim am Freitag auf die Zielgerade der Hauptrunde. Erstes Bully ist um 19.30 Uhr – doch bereits vorher wird der ISS DOME gut gefüllt sein, wenn die erste Meistermannschaft von 1967 feierlich geehrt wird. Zwei Tage später geht es für die Rot-Gelben dann zum Duell gegen den Tabellen-Neunten nach Straubing (16.30 Uhr).

Meisterspieler auf dem Eis

Der Spieltag beginnt am Freitag schon mit einem absoluten Höhepunkt. Die erste Deutsche Meisterschaft der Düsseldorfer EG jährt sich am 12. Februar zum 50. Mal. Das entscheidende Spiel gewann das Team damals gegen den Mannheimer ERC. Vor dem neuerlichen Duell der beiden Traditionsvereine werden nun die noch lebenden 16 Spieler der glorreichen Mannschaft geehrt. Deshalb bittet die DEG auch alle Zuschauer bereits um 19.10 Uhr auf ihren Plätzen zu sein, um den Helden der Vergangenheit einen würdigen Rahmen zu bieten.

Mannheim im Sieges- und Torrausch

Unmittelbar danach geht es auf dem Eis für das aktuelle Team der DEG gegen die Mannschaft der Stunde. Die Adler Mannheim gewannen die vergangenen sechs Partien allesamt und schossen dabei beeindruckende 29 Tore. Besonders trefferlaunig präsentieren sich aktuell Garrett Festerling, der viermal in Folge einnetzte, und Daniel Sparre, dem das dreimal gelang. Darunter das fast schon unmenschliche Tor gegen Ingolstadt, als er sich selbst durch die Beine schoss und dann hinterrücks traf. Mannschaftsintern liegen die beiden momentanen Goalgetter in der Scorerwertung nur auf Rang 9 bzw. 12. Ein weiterer starker Beweis für die Ausgeglichenheit des Tabellen-Dritten.

Straubinger Auf und Ab 

Wechselhafter als die jüngsten beiden Wochenenden bei den Tigers könnte es kaum verlaufen. Dem gleichsam imposanten wie kaum für möglich gehaltenen 8:4-Glanzsieg gegen die Thomas Sabo Ice Tigers, folgte nur zwei Tage später eine umso deutlichere 1:7-Niederlage gegen München. Zuletzt gewannen die Bayern dann gegen die Kölner Haie, nur um wiederum zwei Tage später überraschend gegen die Iserlohn Roosters den Kürzeren zu ziehen. Spiele gegen das Team von Larry Mitchell sind kaum auszurechnen. Auf der einen Seite kassierte nur Schlusslicht Krefeld mehr Gegentore als die Straubinger. Auf der anderen Seite stehen in Mike Hedden (42 Scorerpunkte), Michael Connlly (40) und dem nun verletzten Jeremy Williams (36) gleich drei Spieler mit über 35 Saisonpunkten im Kader. Im direkten Vergleich liegt die DEG in dieser Spielzeit aktuell mit 2:1-Duellen vorne.

Quartett fehlt 

Brandon Yip wird Christof Kreutzer und seinem Team gegen Mannheim nicht zur Verfügung stehen. Nach der äußerst seltenen Strafe wegen Slew-Footing aus der Partie gegen München, wurde der Kanadier für eine Partie gesperrt. Weiterhin verzichten müssen die Rot-Gelben wohl auf die verletzten Stephan Daschner, Tim Schüle und Alexander Preibisch. Henry Haase kehrt allerdings wieder in den Kader zurück.