News

DEG vor Auswärts-Doppelpack

Die Intensität bleibt bei der DEG auch im neuen Jahr hoch. Zwei Tage nach der enttäuschenden 2:3-Niederlage gegen Schwenningen stehen die Rot-Gelben schon wieder am anderen Ende der Republik auf dem Eis: Donnerstags-Eishockey bei den Augsburger Panthern (19.30 Uhr). Wiederum nur drei Tage später geht es dann zum NRW-Duell nach Iserlohn (Sonntag, 16.30 Uhr).

Power aus Nordamerika

De Panther sind so etwas wie das Überraschungsteam der Saison. Recht schwach in die Saison gestartet, behaupten sich die Schwaben mittlerweile Woche für Woche in den Top Sechs der Liga. Und das sogar immer souveräner. Zuletzt auch wieder mit drei Siegen in Folge über Straubing, Iserlohn und Berlin. Überragend ist weiterhin die nordamerikanische Offensiv-Abteilung. Je vier Kanadier und US-Amerikaner bilden die acht Topscorer des Teams. Trevor Parkes ragt dort mit 29 Punkten heraus. Aber auch Ben Hanowski als bester Torschütze (15 Treffer) und Evan Trupp mit 17 Assists liegen im Vorderfeld der Liga.

Befreiungsschlag in der Overtime

Deutlich mehr zu kämpfen haben aktuell die Iserlohn Roosters. Zwei Punkte hinter der DEG liegen die Sauerländer momentan auf Rang 13. Dabei gelang ihnen am Dienstag mit dem 3:2 nach Overtime über Straubing ein kleiner Befreiungsschlag nach zuvor fünf Niederlagen am Stück. Damit verhinderten die Roosters den Sturz ans Tabellenende. Topscorer beim Team von Jari Pasanen ist dann auch ungewöhnlicherweise ein Verteidiger. Der US-Amerikaner Troy Milam – Neuzugang von den Vienna Capitals – liegt mit vier Toren und 18 Vorlagen an der Spitze der mannschaftsinternen Wertung.